Vancouver Island Oatbars, genau wie bei Starbucks

IMG_3023Diese Leckerbissen habe ich auf Vancouver Island bei Starbucks kennen und lieben gelernt. Dabei sind sie nicht nur total lecker, sondern auch gar nicht so ungesund, wenn man ein paar Sachen beachtet.

Zutaten für 12 Stück:

  • 1/2 Tasse              Butter 
  • 1/2 Tasse              brauner Zucker 
  • 1/4 Tasse              Agavendicksaft
  • 1/4 Tasse             Milch
  • 1/4 Teelöffel        Salz
  • 1/2 Teelöffel        Vanillezucker
  • 3 + 1/2 Tassen     Haferflocken

Zubereitung:

Nichts einfacher als das: Den Ofen auf 175 Grad Ober und Unterhitze vorheizen lassen und 2 Tassen der Haferflocken in einem Blender zu Mehl zerkleinern. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen und mit den restlichen Zutaten vermischen. Alles in einer Schüssel zu einem schönen Teig kneten und dann auf einem Stück Backpapier auf das Backblech verteilen. Danach einfach in den Ofen schieben und für ca. 20 Minuten, oder bis die Riegel schön golden sind backen. Danach auf dem Blech abkühlen lassen und dann in 12 gleichgroße Riegel schneiden. 

Kleiner Tipp, meine sind eigentlich noch nicht golden genug gewesen, also lieber noch was länger drin lassen. Ich konnte nur einfach nicht mehr warten…

Guten Appetit, eure Jana

Superleichte Heidelbeer-Pancakes

Pancakes 1

Dieses Rezept ist eines meiner Lieblingsrezepte für den Sonntagmorgen. Ich habe den Zucker bewusst reduziert, weil ich finde, dass die Früchte im Pancake das ganze schon fast genug süßen. Anstatt Heidelbeeren kann man auch Himbeeren, Erdbeeren, Bananen, Äpfel oder Kirschen nehmen…

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Cups               Mehl 
  • 400 ml              Milch
  • 4                        Eier
  • 2 EL                  Zucker
  • 1 Päckchen     Vanillezucker
  • 1 Prise             Salz
  • 1 Schuss         Mineralwasser
  • 150 g              Heidelbeeren

Zubereitung:

Dieses Rezept ist wirklich keine Zauberei… Alle Zutaten, bis auf die Heidelbeeren, verrührt ihr in einer Schüssel solange, bis ein homogener Teig entsteht. Das Mineralwasser ist dabei das Geheimnis, denn es macht die Pancakes schön locker und fluffig. 

Wenn der Teig fertig ist, lasst ihr die Pfanne bei mittlerer Hitze heiß werden. Solltet ihr keine beschichtete Pfanne haben, werdet ihr zum Backen Butter oder Öl brauchen, damit euch die Pancakes nicht festbacken. Dann giesst ihr portionsweise Teig in die Pfanne, bestückt ihn mit der Hand mit den Heidelbeeren und lasst den Teig zuerst von der einen Seite und sobald euch der Bräunungsgrad gefällt auch von der anderen Seite fertig backen. Zum Wenden nehmt ihr am besten einen Pannenwender, es sei denn ihr seid echte Pancake-Genies, dann klappt das auch locker aus dem Handgelenk. Über die Garzeit lässt sich keine genaue Angabe machen, weil jeder seine Pancakes anders mag, der eine blass, der andere  fast schwarz. Es lohnt sich aber daneben stehen zu bleiben… 

Zu den Heidelbeeren lässt sich noch sagen, dass sie super gesund sind, viele wichtige Vitamine, wie zum Beispiel Vitamin C, enthalten und eure Zellen schützen. Ausserdem sind sie manchmal ein bisschen sauer und sauer macht ja bekanntlich lustig.

Guten Appetit, eure Jana

Himbeer-Oatmeal für den perfekten Start in den Tag… (5min)

oatmeal3

Ich finde, dass es für einen guten Start in den Tag ein gutes Frühstück braucht. Dieses kann zur Abwechslung (gerade in der kalten Hälfte des Jahres) gerne auch mal warm sein, denn man wärmt damit Körper und Seele…

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1Tasse                Vollmilch (z.B. 1,5%)
  • 100 g                  Himbeeren (TK oder frisch)
  • 2 Tassen             zarte Haferflocken
  • 1/2 bis 2 EL       Agavendicksaft oder Honig
  • nach Bedarf     Mandeln, Nüsse, Kokosraspeln, etc.

Zubereitung:

Zuerst bringt ihr die Milch mit den (tiefgefrorenen) Himbeeren und dem Agavendicksaft/Honig in einem kleinen Topf zum Kochen. Sobald die Milch aufgekocht ist, rührt ihr langsam die Haferflocken ein, sodass eine dicke Masse entsteht. Diese lasst ihr jetzt noch kurz stehen und verfeinert sie je nach Geschmack mit Mandeln, Nüssen oder was euch sonst so einfällt. Die Himbeeren sind durch nahezu jede andere Frucht ersetzbar. Hier kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen um immer wieder neue Variationen zu kreieren. 

kleine Anmerkung: die Zutaten sind richtige Alleskönner… Die Himbeeren liefern alle wichtigen Vitamine und schützen eure Zellen, die Milch enthält Kalzium und ist somit gut für eure Knochen, Zähne und co. und den Haferflocken wird nachgesagt, dass sie Gallensäuren im Körper binden und um neue Gallensäuren herzustellen verbraucht euer Körper Cholesterin aus dem Blut – der Cholesterinspiegel sinkt. Dieses kleine Frühstück ist also ein echtes Superfood…

Guten Appetit, eure Jana