Mediterranes Oliven-Feta-Brot, darf auf keiner künftigen Dinner-/Grill-party fehlen.

Mal wieder ist es ein Brot geworden, wie gestern auch schon angekündigt. Ich stand deswegen total müde bis 00:20 in der Küche, aber das war es absolut wert! So lecker, ich hätte es am liebsten gestern Abend schon aufgegessen, aber ich IMG_2802musste mich beherrschen, weil ich heute morgen ja noch die Fotos machen musste bei Sonnenlicht.

Zutaten für ein großes Brot:

  • 500 gr        Mehl
  • 250 ml       Wasser
  • 50 ml         Olivenöl
  • 1 Paket      Trockenhefe
  • 1 TL           Salz
  • 100 gr       Fetakäse
  • 100 gr       schwarze, entsteinte Oliven

Zubereitung:

Das Mehl, das Öl und das Salz zusammen mit der Trockenhefe etwas vermischen und dann das lauwarme Wasser dazugeben. Alles schön zu einem Teig verkneten und dann mit einem feuchten Küchentuch abgedeckt 30 min an einen warmen Ort stellen. In der Zwischenzeit den Feta in Stücke schneide, die Größe ist dabei absolut euch überlassen. 

Wenn der Teig fertig aufgegangen ist einfach mit den restlichen Zutaten vermischen und noch einmal grob kneten. Wie man die Oliven und den Feta am besten in den Teig bekommt? Eine effiziente Alternative habe ich dafür noch nicht gefunden, ich knete einfach so lange, bis die Oliven und der Feta überall verteilt sind. 

Dann eine Kastenform etwas fetten und den Teig hinein geben und wieder mit einem feuchten Tuch abdecken um den Teig für weitere 60 min an einem warmen Ort gehen zu lassen. Dann den Ofen auf 200° Celsius bei Umluft (wenn nicht vorhanden, funktioniert auch Ober- und Unterhitze) vorheizen und das Brot 60 min backen. Warnung: eure gesamte Wohnung wird in einen total leckeren Brotduft gehüllt sein und ihr werdet Schwierigkeiten haben die 60 min abzuwarten. 

Das Brot schmeckt super zu Pesto, Olivenöl und Tsatziki. Ich würde euch empfehlen, es direkt warm zu geniessen, denn da schmeckt es nochmal besser als kalt und das schmeckt kalt schon echt super!

Guten Appetit, eure Jana

Naan-Brot, perfekt zu jedem Curry, Dips oder einfach nur so.

Heute reiche ich euch noch das Naan-Brot-Rezept nach, denn es passt super zu dem Curry von gestern und ist eine echte Alternative zu Reis. Dabei geht es noch echt schnell, aber überzeugt euch selbst.IMG_2774

Zutaten für 8 Naans:

  • 1/2 TL     Trockenhefe
  • 1/2 TL     Zucker
  • 180 ml    Milch
  • 500 gr    Weizenmehl (Type 550, es geht aber auch das Standardmehl)
  •                 Salz
  • 4 EL        Ghee oder Butter
  • 4 EL        Joghurt
  • evtl         etwas Schwarzkümmel zum Bestreuen

Zubereitung:

Zuerst sie Hefe in ein Schälchen füllen und mit dem Zucker mischen. Die Milch lauwarm erhitzen und über die Hefe gießen und verrühren. Das Schälchen abdecken und 20 Minuten an einem warmen Ort oder im Backofen bei Hefefunktion stehen lassen. 

In der Zwischenzeit das Mehl in einer Schüssel mit einem Teelöffel Salz mischen und die zuvor geschmolzene Butter/Ghee hinzugeben und das ganze etwas abkühlen lassen. Dann die Hefe/Milch-Mischung und den Joghurt dazu gießen und das ganze mit den Händen zu einem homogenen Teig verkneten. 

Den Teig wieder in eine Schüssel legen, ein Tuch darüber legen und weitere 1,5-2 Stunden an einem möglichst warmen Ort ziehen lassen. Danach den Teig in 8 Portionen Teilen und mit den Händen zu einem flachen, rundem Fladen formen. Dabei ist eine Dicke von circa einem Zentimeter ideal. 

Ich habe den Teig danach sowohl im Backofen, als auch in einer beschichteten Pfanne gebacken und war mit dem Ergebnis der Pfanne wesentlich zufriedener. Hier also beide Methoden:

a) Backofen:

Den Backofen auf  250° Celsius bei Ober- und Unterhitze vorheizen und die Brote 4-6 Minuten ausbacken.

b) Pfanne:

Die Pfanne sollte idealerweise beschichtet sein, denn dann kann man ohne Fett backen. Dazu die Pfanne auf die zweithöchste Stufe stellen ( das kann von Herd zu Herd variieren und erfordert ein wenig Herumprobieren) und die Naans von jeder Seite ein paar Minuten fertig backen. Eventuell währenddessen die Hitze reduzieren. 

Fertig sind eure tollen Naans! Bei Bedarf kann man diese noch mit etwas Butter oder Ghee bestreichen. Das ist aber absolut kein Muss.

Guten Appetit, eure Jana

Leckeres Kartoffelbrot mit Zutaten die man eigentlich immer zuhause hat

img_2721Ich hatte mal wieder Lust ein leckeres Brot zu backen oder wollte vielmehr endlich mal ein Brot backen, was dann auch gelingt, denn in der Vergangenheit war ich nie so richtig zufrieden mit dem Ergebnis… Entweder die Brote waren zu fest oder waren geschmacklich nicht so überzeugend. Aber dieses Brot ist wirklich gelungen und super lecker geworden. Also muss dieses Rezept auf jeden Fall festgehalten werden. Besonders gut ist, dass man die Zutaten eigentlich immer da hat, also nicht noch extra einkaufen gehen muss. Den passenden Dip oder Aufstrich, werde ich die nächsten Tage auch noch präsentieren.

Zutaten für 1 Brot:

  • 350 gr           geschälte, mehlig kochende Kartoffeln
  • 250 gr           Mehl
  • 1 Paket         Trockenhefe (ca. 7gr.)
  • 2 EL              Olivenöl
  • evtl. etwas   Rosmarin
  • evtl. 25 gr.   Speckwürfel
  •                       Salz 

Zubereitung:

Die Kartoffeln in Salzwasser kochen und danach durch die Kartoffelpresse jagen. Danach erstmal ordentlich abkühlen lassen, damit die Hefe nicht getötet wird. Wenn die Kartoffeln weniger als 40 Grad Temperatur haben kann es endlich losgehen und das Mehl, 1 TL Salz, die Hefe und das Öl können unter die Kartoffeln geknetet werden. Die 2 EL Öl können nur Olivenöl sein, ein Teil davon kann aber auch durch Rosmarinöl ersetzt werden. Ich habe 1 El Olivenöl und 1 EL Rosmarinöl genommen. Wenn ihr auch etwas Speck in den Teig machen möchtet, ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür. 

Danach den Teig einfach mit einem feuchten Tuch bedecken und an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen, damit die Hefe ihre Arbeit leisten kann. Danach den Teig zu einem Laib formen in einer Kastenform und weitere 30 Minuten gehen lassen. 

In der Zwischenzeit den Ofen auf 230 Grad bei Umluft vorheizen lassen. Dann das Brot in dem Ofen schieben und für 15 Minuten bei 230 Grad backen. Danach die Temperatur auf 180 Grad reduzieren und das Brot weitere 45 Minuten fertig backen lassen.

Sobald das Brot fertig ist, ist es wichtig, es sofort aus dem Ofen und der Form zu nehmen und abkühlen zu lassen. Fertig ist das leckere Brot!

In diesem Sinne, guten Appetit, eure Jana