Das erste Mal – Macarons (mit Himbeergeschmack)

img_2718Ich habe mir im Rahmen der „Backwoche“ bei Aldi eine Macaronmatte gekauft für 3,49€ und wollte diese natürlich sofort auch mal ausprobieren. Das Ergebnis? Für den Anfang erstmal gar nicht so übel, würde ich sagen… Dennoch ausbaufähig. Die Matte ist total empfehlenswert, weil sie absolut identische und perfekte Macaron-Hälften macht und das ist als Laie ohne Matte nur mit der Spritztülle ein Ding der Unmöglichkeit. Deswegen ist sie ihre 3,49€ meiner Meinung nach total wert. Wichtig IMG_2720ist nur, dass man die richtige Menge „Teig“ auf die Mulden spritzt, denn wenn es zu viel ist, läuft der Teig über den Rand und wird nicht ebenmäßig. Ansonsten ist es quasi idiotensicher, aber überzeugt euch selbst…

Zutaten für 36 Macarons:

  • 120 g                  geschälte, gemahlene Mandeln
  • 2                         Eiweiß, (Kl. M)
  • 1 Prise               Salz
  • 150 g                 Puderzucker
  • 10 Tropfen       pinke oder rote Speisefarbe
  • 120 g                Butter 
  • 20 g                  Puderzucker
  • 80 g                  Himbeergelee

Zubereitung:

Zuerst die Mandeln ganz fein mahlen und durch ein Sieb streichen. Das Eiweiß und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers anschlagen. Den Puderzucker nach und nach esslöffelweise zugeben und sehr steif schlagen. Die Mandeln mit einem Schneebesen unter die Eiweißmasse heben.

Nun die Speisefarbe langsam und vorsichtig unterheben und die Teigmasse mit der Spritztülle auf die Macaronsmatte oder aber einfach auf ein Backpapier aufspritzen.

Die Macaronhälften im vorgeheizten Umluftbackofen bei 80 Grad auf der mittleren Schiene 15-20 Minuten backen, wenn man bei der Temperatur schon von „backen“ sprechen kann. Die Oberfläche der Macarons soll danach nicht mehr klebrig, sondern trocken sein. Den Ofen auf 180 Grad hochschalten und die Macarons weitere 6-8 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen, damit die Füllung nachher nicht verfliesst…

Für die Füllung die Butter mit Puderzucker und Himbeergelee mit dem Handrührgerät oder dem Schneebesen aufschlagen. Das ist sehr wichtig! Ich habe diesen Schritt vergessen und deswegen sehen meine Macarons auch nicht so toll aus, weil die Creme zu flüssig war. Sollte die Creme gerinnen, die Schüssel kurz in ein warmes Wasserbad stellen und weiterschlagen.

Dann die Creme einfach auf die Hälfte der Hälften spritzen und mit der jeweils anderen Hälfte einfach zudecken. Fertig sind die Macarons! Diese halten sich bis zum 2 Tage und können sogar eingefroren werden. Natürlich schmecken sie aber frisch am besten.

Guten Appetit, eure Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.