Lammkoteletts mit Rosmarin-Kruste und Balsamico-Lammjus

Hattet ihr jemals Gäste und wolltet kulinarisch so richtig Eindruck machen? Dann ist das Rezept hier genau das Richtige. Und das Gute: Egal ob ihr es für 2 Personen oder aber für 12 Personen macht, deIMG_2798r Aufwand nimmt nicht wirklich zu. Deswegen ist es mein persönlicher Evergreen. Nur Lammfleisch sollten alle mögen, denn da scheiden sich bekanntlich die Geister.

Zutaten für 4 Personen:

  • 8                Lammkoteletts (beim türk. Metzger kostet die ein Drittel vom normalen Preis im Supermarkt)
  • 1 Zehe      Knoblauch
  • 1 Bund     Rosmarin
  • 1 Bund     krause Petersilie 
  • 70 gr.        Paniermehl
  • 1 TL          Olivenöl
  • 2                Eiweiß
  • 100 ml      Rotwein (trocken)
  • 200 ml      Lammfond
  • 2 EL          Balsamico Crema
  • etwas        Soßenbinder
  •                   Salz und Pfeffer 

Zubereitung:

Zuallererst geht es an die leckere Kräuterkruste. Dafür nehmt ihr die Kräuter, den Knoblauch, das Paniermehl, die zwei Eiweiß und das Olivenöl und zerkleinert es in einem elektrischen Hacker oder mit dem Pürierstab. Danach nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Währenddessen den Ofen auf 180° Celsius bei Ober- und Unterhitze vorheizen.

Nun die Lammkoteletts in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten bei höchster Hitze scharf anbraten und auf ein mit Albfolie ausgelegtes Backblech legen. Dann die Kruste mit einem Löffel oder den Händen darauf verteilen und das ganze für 15 Minuten in den Ofen geben, wo das Fleisch zu ende garen kann.

Während das Fleisch im Ofen so vor sich hin gart die Rückstände in der Pfanne mit dem Rotwein ablöschen und einkochen lassen. Dann den Lammfond und den Balsamico Creme hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell mir Soßenbinder andicken, bis man die gewünschte Konsistenz hat. Immer kräftig rühren ist dabei ganz wichtig, damit nichts anbrennt oder der Jus nicht klumpig wird. 

Nun noch alles auf einem Teller nett anrichten und fertig ist der Gaumenschmaus…

Als Beilage eignet sich nahezu alles mit Kartoffeln. Besonders Kartoffelpüree oder Kartoffelgratin sind natürlich sehr fein und deswegen mein persönlicher Beilagenfavorit. Das Rezept zu meinem einfachen Kartoffelpüree folgt morgen und seid gespannt, denn auch wenn es super einfach ist, ist es ein echter Seelenwärmer und perfekt, wenn die Tage doch noch was kälter sind im Frühling.

Guten Appetit, eure Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.