Spaghetti mit Tomatensugo und Salbei-Nussbutter

Ich bin ein absoluter Pasta-Junkie und weil es jetzt schon länger keine Pasta mehr gab, habe ich mich heute für dieses Rezept entschieden. Ich habe es bei einem italienischem Kochkurs erlernt und war erst etwas misstrauisch, weil ich IMG_2902 (1)bis dato Salbei nur im Tee kannte und dass auch nur, wenn ich krank war. Aber was dann auf unseren Tisch kam am Ende des Kochkurses war der absolute Wahnsinn. Der Salbei wird in der gerösteten Butter so richtig schön knusprig und ich könnte mich alleine von den kleinen grünen Blättchen ernähren… Die Butter sorgt zusätzlich dafür, dass die Tomatensauce noch viel krasser nach Tomaten schmeckt und das haut einen einfach um! Probiert es unbedingt aus, totaler Wahnsinn, wie toll eine einfache Tomatensauce (ein Tomatensugo ist letzten Endes nichts anderes) schmecken kann.

Zutaten für das Tomatensugo:

  • 1                      Zwiebel
  • 2                      Knoblauchzehen
  • 1 Dose            stückige Tomaten
  • 2 EL                Tomatenmark
  • 50 ml              Weißwein 
  • 1 TL                gekörnte Brühe
  • 1 Spritzer      Zitrone
  •                        Oregano, Basilikum, Salz, Pfeffer, Zucker

Zutaten für die Salbei-Nussbutter:

  • 3 EL                Butter
  • 20                    frische Salbeiblätter

Zubereitung:

Die Zwiebeln fein würfeln und den Knoblauch in feine Scheiben schneiden und beides in etwas Olivenöl in einem Topf oder einer hohen Pfanne rösten. Sobald die Zwiebeln glasig sind den Tomatenmark hinzufügen und nach kurzem Einkochen den Weißwein zum ablöschen dazugeben. Etwas verkochen lassen und dann die stückigen Tomaten hinzugeben und alles einmal aufkochen lassen. Nun mit der Brühe, einem Spritzer Zitrone, einer Prise Zucker und etwas Salz und Pfeffer abschmecken und weitere 10 Minuten kochen lassen. Dann die frischen Kräuter dazugeben und noch einmal 2-3 Minuten kochen lassen.

In der Zwischenzeit die Butter in einem zweiten Topf bei mittlerer Hitze langsam braun werden lassen und die Salbeiblätter darin braten. Sobald diese knusprig sind, die Hitze wegnehmen.  

Zum Anrichten zuerst die Soße über die Nudeln geben und dann etwas von der Salbei-Nussbutter darübergießen. Danach unbedingt gerieben Parmesan darüber rieseln, denn dieser schmilzt dann richtig schön und gibt den Nudeln nochmal eine extra Portion Geschmack.

Guten Appetit, eure Jana

Ein Gedanke zu „Spaghetti mit Tomatensugo und Salbei-Nussbutter“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.