Nach-Hause-Kommen-Bolognese

Dieses Rezept ist mein absolutes Lieblingsrezept aller Zeiten <3

IMG_2655

Wenn man dieses Gericht isst, fühlt es sich für mich jedes Mal wie nach Hause kommen an… Man bekommt direkt gute Laune irgendwie. Ich habe es bewusst etwas vereinfacht, weil man frischen Sellerie, Karotten und so nicht immer zuhause hat und somit die traditionelle Bolognese an einem Sonntag nicht spontan machbar wäre. Aber ich finde, dass tut dem Rezept keine Abbruch.

Zutaten für 4 Personen:

  • 250 gr.             Rinderhackfleisch
  • 1                       Zwiebel
  • 2 Zehen           Knoblauch
  • 2 EL                 Tomatenmark
  • 150 ml             Rotwein
  • 1 Dose             gehackte Tomaten
  • 1 EL                 gekörnte Gemüsebrühe
  • 1 TL                 Zitronensaft                     
  •                          Oregano, Zucker, Salz, Pfeffer und frischer Basilikum

Zubereitung: 

Zuerst schneidet man die Zwiebel in kleine Würfel und den Knoblauch in noch kleinere. Dann lässt man in einer Pfanne etwas Olivenöl heiß werden und gibt die Zwiebeln in das heiße Öl. Der Knoblauch darf noch nicht in die Pfanne, denn der würde zu schnell verbrennen… Hat zumindest Mrs. Philips immer gesagt bei jedem Gericht mit Knoblauch :D. Während die Zwiebeln langsam glasig werden gebt ihr einen halben Teelöffel Zucker dazu. Der bringt die Zwiebeln schön zum Karamellisieren und sorgt dafür, dass nachher die Tomaten noch fruchtiger schmecken. Wenn die Zwiebeln glasig sind gebt ihr das Fleisch dazu und bratet es schön durch. Jetzt könnt ihr auch den Knoblauch dazugeben. 

Sobald das Fleisch schön durchgebraten ist, löscht ihr das ganze mit dem Rotwein ab. Nicht erschrecken, es wird kurz laut und zischt! Danach gebt ihr den Tomatenmark und die Tomaten aus der Dose dazu und den Zitronensaft. Der wirkt zusammen mit dem Zucker wie ein Geschmacksverstärker für die Tomaten und gibt denen einen richtigen Geschmackskick. Nun würzt ihr das ganze mit der Gemüsebrühe und den restlichen trockenen Gewürzen wie dem Oregano, dem Pfeffer und evtl. etwas Salz (die Gemüsebrühe ist meist schon salzig genug). Das ganze könnt ihr jetzt mit geschlossenem Deckel ruhig 2 Stunden auf dem Herd vergessen, denn die Bolognese wird davon nur noch  besser. Wenn ihr keinen Deckel für eure Pfanne habt, müsst ihr häufiger mal vorbeischauen und gegebenenfalls etwas Wasser nachfüllen, falls zu viel verdampft ist… Einige Minuten vor dem Servieren könnt ihr dann das frische Basilikum hinzugeben.

Diese leckere Sauce funktioniert mit allerart von Nudeln, mein persönlicher Favorit sind dabei Spaghetti oder Radiatori, weil die die Sauce so super aufnehmen.

Guten Appetit, eure Jana

Ein Gedanke zu „Nach-Hause-Kommen-Bolognese“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.